Nachbesprechung Jahreshauptversammlung 23.01.2019

Wie immer im Januar eines jeden Jahres stand unsere Jahreshaupt-versammlung an. Der Vorstand und speziell die „Bossin“, Chorvorsitzende Christa Etzel, hatten einiges an Mühe in die Vorbereitung gesteckt, und waren wie immer gespannt. Wer hat nicht gerne eine harmonische Vereinssitzung, in der alle Themen konstruktiv besprochen werden? – Eine Garantie dafür gibt es aber nicht.

Diese Woche war es dann so weit. Im Pfarrheim unserer Heimatgemeinde, welches uns auch als Probenraum dient, traf sich die Mehrheit der Gospeltrainer. Eine Tagesordnung war den Mitgliedern zuvor rechtskonform zugesandt worden; weiterhin ein Newsletter der jüngsten Vorstandssitzung. Somit waren alle schon mal darauf vorbereitet, um welche Inhalte es gehen sollte. Schließlich war den Gospeltrainern schon bekannt, für welche Positionen und Aufgaben Leute gesucht werden. Es schien uns sinnvoller zu sein, dass man sich schon in Ruhe zu Hause überlegen kann, ob man eine Aufgabe übernehmen kann, als dass man bei der JHV vom Aufruf zu kandidieren „überrollt“ wird.

Zur Erleichterung des Vorstandes verlief die Versammlung angenehm und zügig, und schon bald waren die ersten Punkte einschließlich Kassenbericht und Entlastung des Vorstandes abgehakt. Sehr erfreulich entwickelten sich die Wahlen: für alle Aufgaben fanden sich schnell Kandidaten, die einstimmig vom Plenum gewählt wurden. Unsere Vorarbeit hat sich für die Kandidatenfindung also positiv ausgezahlt.

Im Anschluss ging es um die Termine und Auftritte des Jahres. Auch hierzu lag den Mitgliedern bereits schriftlich eine Übersicht vor, und Chorleiter Sebastian Wewer ging nur auf die Highlights des Jahres ein. Nun ging es noch um einige kleine Themen, wobei die Weitergabe von Infos im Mittelpunkt stand, da es hierzu keinen Diskussionsbedarf gab.

Ein sehr wichtiges Thema war die korrekte Umsetzung der Datenschutz-grundverordnung (DSGVo), von der auch der Gospeltrain betroffen ist. Im Vorfeld hatte sich der Vorstand fachliche Unterstützung zur Formulierung eines Infopapiers geholt, welches den Mitgliedern auf der JHV ausgehändigt wurde. Detailliert ist dort festgehalten, welche Daten gespeichert werden und wer zu welchen Zwecken damit umgeht. Die zur Kenntnisnahme und Zustimmung hat sich der Vorstand schriftlich bestätigen lassen, so dass alle umfassend informiert sind. Chorintern hat es diesbezüglich bisher keinerlei Schwierigkeiten gegeben, da man auch zuvor mit Urheber- und Persönlichkeitsrechten sorgsam umgegangen ist.

Als letzten Tagesordnungspunkt warfen wir schon einen Blick ins Jahr 2020, in dem der Gospeltrain auf ein dann schon 25-jähriges Bestehen zurückschauen kann. Sicher wird es dann ein Konzert geben, doch weitere Planungen gibt es noch nicht. Der Hinweis auf das Jubiläum sollte eher eine Aufforderung sein, dies schon mal im Hinterkopf zu behalten und Ideen zu sammeln. Wahrscheinlich ist die Durchführung einer Benefizaktion, die in ihrer Planung aber ebenfalls noch in den Kinderschuhen steckt.

Zu unserer Überraschung bekamen wir während der JHV Besuch von einer Journalistin des „Westfälischen Anzeigers“, der Hammenser Lokalzeitung. Nachdem ein Foto vom aktuellen Vorstand einschließlich unseres Gemeindepfarrers, der uns seit Jahren nach Kräften unterstützt, gemacht wurde, beantworteten Chorvorsitzende und Chorleiter noch die Fragen der Journalistin.

© Westfälischer Anzeiger, Hamm, 29.01.2019© Westfälischer Anzeiger, Hamm, 29.01.2019

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s