Geschichte des Gospeltrains Teil 4 – Jetzt ging’s los

Nachdem die „richtigen“ Personen aufeinander getroffen waren, konnte es losgehen. Man wollte versuchen, in unserer Herz-Jesu-Gemeinde im Hammer Norden Gospels zu singen, nach Möglichkeit einen Chor gründen. Jetzt musste man aber erst mal interessierte SängerInnen finden. Aber wie? Ein Jeder nutzte seine Möglichkeiten. Alexander Fabig konnte mehrere Sängerinnen des von ihm geleiteten Kirchenchores gewinnen (Hildegard A., Karin P., Gabi P.), sich zusätzlich in einem weiteren Chor einzubringen. Schwester Maria Elisabeth brachte aus ihrer Runde zwei weitere Frauen mit (Anne B., Regina O.). Pfarrer Paul Markfort machte das neue Angebot und den Termin des ersten Treffens mehrfach in verschiedenen Gottesdiensten publik. Außerdem nutzten er und Pastoralreferentin Christa Harling die vielen kleinen spontanen Gespräche mit Gemeindemitgliedern, um für die Gospelmusik zu werben. Auch Peter Bunke nutzte seine Kontakte im Umfeld, um die anstehende Chorgründung bekannt zu machen.

Neben den mündlichen Direktkontakten gab es auch schriftliche Bekanntmachungen. Nach mehreren Zeugenaussagen erschien eine Ankündigung in den Pfarrnachrichten, darüber hinaus wurde ein von Alexander Fabig verfasster Aufruf im Westfälischen Anzeiger, der Lokalzeitung in Hamm, veröffentlicht. Leider liegen derzeit keine Belege für die schriftlichen Ankündigungen vor – es besteht aber noch Hoffnung, da bekannt ist, wo sich das Suchen lohnen könnte. Die Pfarrnachrichten aus der Zeit liegen längst im Bischöflichen Archiv in Münster; da müsste man das Material für den Lesesaal vorbestellen und persönlich hinfahren, also aufwendig und teuer. Theoretisch ist es möglich an den Zeitungsartikel zu kommen. Ein Lokalredakteur machte mir Hoffnungen, anhand der vorliegenden Informationen den Artikel finden zu können. Praktisch verhindern dies aber Bauarbeiten und Umstrukturierungen im Verlagsgebäude. Zudem sind viele ältere Jahrgänge ausgelagert, um extern digitalisiert zu werden. Da ist also Geduld und Hartnäckigkeit gefragt.

Am
17.11.1995
war es endlich soweit!
Dieses Datum darf getrost als der
Geburtstag des Gospeltrains
angesehen werden.

Ein erstes Treffen der Gospelinteressierten fand im Pfarrheim statt. Dank Peter Bunkes Lehrerkalender, den er über all‘ die Jahre aufgehoben hatte, konnte der Termin noch genau nachgewiesen werden.

 In den Erinnerungen der damals Anwesenden soll der Besuch beim ersten Termin eher ernüchternd gewesen sein – man spricht von etwa zehn Leuten. Alexander meint sich an 10 Frauen und 3 Männer erinnern zu können. Zu dem Zeitpunkt konnten die Beteiligten noch nicht wissen, dass sich die Teilnehmerzahl innerhalb eines Jahres etwa verdoppeln sollte. Zu einer der ersten Proben war eine Volontärin des WA erschienen, die anschließend einen netten, ansprechenden Artikel für die Lokalzeitung geschrieben habe. Daraufhin seien auch Leute aus anderen Hammer Stadtteilen zum Chor gestoßen. Da der Name der Frau bekannt ist, gibt somit einen weiteren Ansatz für eine mögliche Suche.

Am Anfang wurde der Gospelchor in den Pfarrnachrichten/briefen noch als „Gospelgruppe“ bezeichnet, laut Alexander Fabig als dem ersten Leiter hat sich der Chor aber bereits zu Beginn als „Herz-Jesu-Gospelchor“ verstanden. Spätestens seit dem ersten Konzert am 24.11.1996 wurde der Name auch offiziell benutzt, zumindest seitens des Chores. In dem Namen, den der Chor bis zu seiner Umbenennung in „Gospeltrain“ im Jahre 2003 trug, wurde so eine enge Bindung an die Heimatgemeinde unterstrichen. Diese besteht auch nach der Umbenennung bis heute weiter und wird gepflegt.

Alexander erinnert sich an ein Video über Gospel- und Spiritualsingen in den USA, das Peter ganz zu Beginn einmal gezeigt habe. Auch Peter hatte mir gegenüber diesen Film erwähnt. Es ist nicht ganz klar, ob der Film dem Gemeinderat oder den ersten GospelsängerInnen vorgeführt wurde. Jedenfalls sollte er Interesse und Neugier am Thema Gospel in der Kirchenmusik wecken. Alexander beschrieb ihn als „motivierend“.

Advertisements

Eine Antwort zu “Geschichte des Gospeltrains Teil 4 – Jetzt ging’s los

  1. Happy Birthday Gospeltrain. wo ist denn hier nur ein Party Smiley???? (mal sehen ob ich einen verlinkt bekomme)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s